Bachelor

Mechatronik

Fakultät Ingenieurwissenschaften

  1. Studienangebot
  2. Fakultät Ingenieurwissenschaften
  3. Mechatronik

Mechatronik – die Verbindung macht‘s

Überall wo mechanische Vorgänge elektronisch kontrolliert oder gesteuert werden, bieten sich Aufgaben für Ingenieurinnen und Ingenieure der Mechatronik.

Grundlegende Daten

Mechatronik

Beginn des Studiums:  zum Wintersemester

Umfang: 210 ECTS in 7 Fachsemestern, davon sechs Hochschulsemester und ein Praxissemester 

Abschluss: Bachelor of Engineering

Weiterqualifikation:  Master of Engineering

Bewerbungszeitraum: 2. Mai bis 15. Juli
 

Zur Online-Bewerbung

 

Ingenieure der Mechatronik arbeiten in zukunftssicheren High-Tech-Branchen

  • Robotik, Automatisierungs- und Produktionstechnik

  • Fahrzeugsteuerung und -sicherheit vom Airbag bis zum autonomen Fahren

  • Implementierung von smarten Sensoren und intelligenter Technik im Alltag und im Unterhaltungssektor

Ingenieure der Mechatronik übernehmen schnell und oft Führungspositionen in ihren Aufgabenbereichen

  • Konstruktion und Entwicklung

  • Produktion

  • Projektierung und Systemintegration

Ingenieure der Mechatronik sind Profis, die die Digitalisierung in allen Lebensbereichen nicht nur miterleben sondern auch zielführend gestalten

  • Kernkompetenzen aus drei zentralen Ingenieurbereichen: Elektrotechnik, Maschinenbau und Informationstechnik

  • ganzheitliche systemorientierte Arbeitsweise – Verknüpfung der Einzelwissenschaften

  • Erfahrung in Projektmanagement sowie sprachliche und kommunikative Fähigkeiten

Mechatronik – Eine Ingenieurdisziplin, viele Einzelfächer

Aufbau des Studiums

Die Breite der Aufgaben der angehenden Ingenieurinnen und Ingenieure der Mechatronik spiegelt sich in der Vielfalt der Fächer des Studiums. Die folgende kurze Beschreibung der Ingenieurdisziplin „Mechatronik“ gibt einen Einblick, wie die einzelnen Fächer des Studiums später im Berufsleben zusammenspielen.

Mechatronische Systeme sind technische Geräte oder Anlagen, bei denen Vorgänge aus Maschinenbau und Mechanik mit Methoden der Elektrotechnik und Elektronik gesteuert oder kontrolliert werden. Dazu werden in solchen Systeme zunächst mit Hilfe von Messtechnik und Sensoren die aktuellen mechanischen Bedingungen erfasst. Um zu bestimmen, welche Kräfte und Bewegungen aufgebracht werden sollen, arbeiten im System Komponenten aus der Mikrocomputertechnik. Deren sinnvolle Programmierung setzt natürlich nicht nur Kenntnisse der Informatik und Mathematik voraus, sondern auch die Beherrschung der Physik und Mechanik des Gesamtsystems und seiner Aufgabe. Zu beachten sind dabei auch die Prinzipien von Steuerungs- und Regelungstechnik. Schließlich werden die als Sollgrößen ermittelten Kräfte oder Bewegungen mit geeigneten Aktoren mechanisch realisiert. Auch die Konstruktion dieser mechanischen Systemkomponenten gehört zu den Aufgaben der Ingenieure für Mechatronik. Da die Arbeit stets im Team stattfindet und der Erfolg im betrieblichen Gesamtzusammenhang beurteilt wird, gehören zu den Anforderungen auch Kommunikationsfähigkeiten, wie z.B. Fremdsprachen, Grundkenntnisse der Betriebswirtschaftslehre und weitere Kompetenzen wie z.B. Projektmanagement.

Studienziele und Lernergebnisse

Das Studium der Mechatronik vermittelt eine breit gefächerte Ausbildung, die Studierende befähigt in vielfältigen Berufsschwerpunkten zu arbeiten und die hierfür erforderliche Fach-, Methoden-, sowie soziale Kompetenz zu entwickeln.

Im Modul „Selbständiges technisch-wissenschaftliches Arbeiten“ sowie innerhalb der Abschlussarbeit wird insbesondere die Anwendung auf neuartige Problemstellungen trainiert. Durch die Wahl individueller Studienschwerpunkte und Wahlfächer ist es möglich seine persönlichen Stärken besonders herauszuarbeiten.

Du wirst sehr gefragt sein!

Du möchtest große Technologieprojekte managen? Du möchtest komplexe Systeme wie Fahrzeuge oder Roboter entwickeln? Du möchtest Industrieanlagen in Betrieb nehmen oder instand halten? Du benötigst dafür umfangreiche Kenntnisse aus verschiedenen Bereichen der Technik und auch nichttechnische Fähigkeiten wie z. B. das Projektmanagement. Im Studiengang Mechatronik erlernst du die ganze Breite heutiger Technik in Theorie und Praxis. Dazu erlernst du auch nichttechnische Fähigkeiten, die später im Berufsalltag zählen. Durch Wahlfächer und Schwerpunkte kannst du nach Belieben deine Kenntnisse auf eine noch breitere Basis stellen oder interessante Teilbereiche gezielt vertiefen. Wir fordern viel von dir, dafür wirst du als Absolvent/in bei Unternehmen in der Region und auch darüber hinaus selbst in Krisenzeiten sehr gefragt sein.

Nach Abschluss des Bachelorstudiums stehen dir als gefragte/r und erfolgreiche/r Ingenieur/in der Mechatroniker insbesondere im Bereich der Fahrzeugtechnik und der Robotik viele attraktive Berufe offen.


Anna-KatharinaStudentin

»Ich habe mich für den Studiengang Mechatronik entschieden, da ich mich schon immer für Technik begeistert habe. Der Studiengang verbindet drei Studiengänge - Elektrotechnik, Maschinenbau, Informatik. Das macht ihn sehr vielseitig.

Und nach dem Abschluss hat man eine große Auswahl an Arbeitsbereichen und Firmen. Für das Studium an der Hochschule Aschaffenburg habe ich mich entschieden, da ich den Campus zu einem sehr schön finde und vor allem alles sehr übersichtlich ist. Man geht gerade als “Ersti" nicht unter und findet immer einen Ansprechpartner. Und zum anderen, weil die h-ab einen super Ruf hat und alles sehr praxisbezogen ist, da die Professoren aus Unternehmen kommen und die Theorie in verschiedenen Praktika vertieft wird.«

TimoStudent

»Ich studiere in Aschaffenburg, weil es einfach eine tolle Hochschule ist. Für den Studiengang Mechatronik habe ich mich entschieden, da er durch die Kombination aus Elektrotechnik, Informatik und Maschinenbau sehr breit gefächert ist und viel Abwechslung bietet.

Außerdem steht an dieser Hochschule der Kontakt zwischen Professoren und Studierenden im Vordergrund. So ermöglichen die überschaubaren Hörsäle Interaktionen und ein aktives Feedback der Professoren. Dies hat den Vorteil, dass bei Bedarf ausführliche Erklärungen auch außerhalb der Vorlesungstermine stattfinden. Die angebotenen Praktika vertiefen den theoretischen Stoff und weisen gut auf die spätere Praxis hin.

Durch den engen Kontakt der Hochschule mit vielen Unternehmen werden häufig interessante Exkursionen angeboten, die wertvolle Einblicke in die Firmen liefern.

Der gemütliche Campus lädt jederzeit zu einer gemütlichen Runde zusammen mit Kommilitonen ein – egal, ob für ein gemeinsames Bier oder in der Klausurenphase zum Lernen.«


Kontakt

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden, dass meine Daten von der Hochschule Aschaffenburg zum Zwecke einer Beratung gespeichert und zweckgebunden weiterverarbeitet werden. Hiermit bestätige ich zudem, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin.